Weihnachten 2016 in Baerl

Mit 2016 liegt ein extrem bewegtes Jahr hinter uns, dass wir mit einem schönen Weihnachten in unserem neuen Zuhause in Baerl krönen.

Der Winter 2015 war noch geprägt durch die Fertigstellung unseres Hauses. Kurz vor Ostern konnten wir dann endlich einziehen. Über den gesamten Sommer hinweg gab es in und vor allem ums Haus noch viel zu tun, so dass wir uns auch sehr schnell eingelebt haben. Baerl ist schön, die Nachbarschaft hat uns freundlich aufgenommen, und die tägliche Pendelei zur Arbeit ist meist weniger beschwerlich als wir vorab befürchteten.

Nun ist das Jahr also fast vorüber. Und unser erstes Weihnachten in Baerl wollten wir doch unbedingt gerne daheim verbringen. Philipp war so aufgeregt, wie es ein Vierjähriger nur sein kann. Den ganzen Advent über wurden Lieder gesungen, Plätzchen gebacken und sogar ein Lebkuchenhaus gebastelt.

Der Baerler Weihnachtsmarkt hat uns tief beeindruckt und ist sehr empfehlenswert. Dort haben wir dann auch spontan eine Krippe gekauft, die hier im Ort gebaut wurde. Unseren Weihnachtsbaum, dieses Jahr übrigens zum ersten Mal im Wohnzimmer, habe ich mit Philipp im Wald selbst geschlagen. An die lebhafte Diskussion, ob man Tannen hauen dürfe, werde ich mich noch länger erinnern.

Am 23.12. haben wir den Baum zu dritt geschmückt und dann das Wohnzimmer verschlossen. Am nächsten Morgen war die Aufregung groß, und Philipp hat uns daran erinnert, wie lang so ein Tag sein kann. Aber irgendwie gehen auch die längsten Tage vorüber, und wir sind zur Familienmesse in die Baerler Kirche gefahren. Anschließend gab es eine ausgiebige Bescherung und ein leckeres Abendessen.

So intensiv habe ich Weihnachten schon lange nicht mehr wahrgenommen. Es war unglaublich schön, dieses Familienfest durch die Kinderaugen zu sehen und sich von der Aufgeregtheit anstecken zu lassen.

In diesem Sinne wünschen wir euch allen fröhliche Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere