Verdien(s)t ist Verdien(st)

Der liebe Dr. Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg hat es dieser Tage aber wirklich nicht leicht!

Da sind ihm die ein oder anderen Kleinigkeiten bei seiner Doktorarbeit durchgegangen.  Kann ja schließlich auch mal passieren, wir sind ja alle nur Menschen.

Und gerade dann, wenn man sich in seiner Eitelkeit ein wenig selbst überschätzt, dann wirft einen der Spagat zwischen Job und Familie schnell mal aus der Bahn.

So in etwa lautete die Erklärung Dr. von und zu Guttenbergs zu dem kleinen FauxPas, diesem winzigen Fleckchen auf dem Maßanzug, den er demnächst mal wieder in die Reinigung geben wird.

Das schöne ist, dass ihm ja sogar unsere liebe Bundeskanzlerin den Rücken stärkt.
Und die muss es ja selbst tatsächlich am Besten wissen, wie viel Arbeit in so einer Doktorarbeit drin steckt.

Laut Umfragen kratzt dieses Missgeschick dem lieben Dr. Verteidigungsminister ja irgendwie nicht so richtig am Lack.  Weite Teile der Bevölkerung solidarieren sich mit ihm und haben gar kein Verständnis, was da für ein Gezeter drum gemacht wird, dass er ein wenig abgeschrieben hat.

„Fußnoten? – Kenn‘ ich nicht!  Ich kenn‘ Fußpilz, aber die kann man nicht essen!“
– Solange auf dem Niveau diskutiert wird, kann der Kerl machen was er will, er wird immer genug Polit-Groupies um sich versammeln, die die Details nicht kennen, aber den lieben Dr. Karl-Theodor von zu Guttenberg mit seinen menschlichen Zügen, diesem zur Schau getragenen Versagen, einfach nur zum knuddeln finden.

Und abgeschrieben haben wir doch alle mal früher, nicht war ?!

Wenn mir nur mal jemand erklären würde, was alle an dem gelackten Typen finden!
– Ich komm‘ einfach nicht dahinter…

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere