HTPC – OpenELEC brachte schnelle Fortschritte

Der HTPC ist fertig. Fast zumindest, denn so richtig „fertig“ sind solche Dinge ja nie.
Nachdem ich aber vor ein paar Wochen die Hardware fertig hatte, ist nun die Software ebenfalls weit fortgeschritten und funktionstüchtig.

Ich wollte immer schon mal OpenELEC ausprobieren. Da ich binnen 15 Minuten ein lauffähiges System zur Verfügung hatte, bin ich nun auch dabei geblieben. Einfacher kommt man vermutlich kaum an einen mächtigen HTPC ran. Ursprünglich installiert habe ich Version 5.0.4. Über automatisierte Aktualisierungen bin ich zur Zeit nun schon wieder einige Versionen weiter.

Bei OpenELEC handelt es sich um ein sehr minimales Image, welches per bootfähigem USB-Stick auf die Hardware „geflasht“ wird. Die Kombination aus winzigem Betriebssystem sowie UEFI(-BIOS) und der SSD-Festplatte bietet nun eine Startzeit von ~15 Sekunden, und tatsächlich braucht der Fernseher nicht viel weniger, bis er überhaupt ein Bild anzeigen kann.

Ich habe einen IR-Einschalter von der Firma Atric eingebaut und angelernt. Darüber lässt sich der HTPC nun via Fernbedienung starten. Für die Fernbedienung (Logitech Harmony 900) verwende ich das Profil „MCE Keyboard“, welches eine große Zahl verschiedener Tastencodes beinhaltet.

Die bisher größte Bastelei war ein kleines Skript zum Umschalten des Atomlights. Statt des integierten Service in Kodi setze ich auf das boblight-x11 Binary. Dieses soll ich mit einer Taste der Fernbedienung an- und wieder ausschalten lassen.

Tatsächlich ist der HTPC inzwischen täglich im Gebrauch. Videos werden über das LAN vom NAS aus gestreamt und auf dem Fernseher abgebildet, und die Musiksammlung liegt direkt auf der Festplatte des NAS. Seit der HTPC läuft, hören wir auch wieder vermehrt Musik.

Offene Punkte

Ein paar Dinge funktionieren natürlich noch nicht exakt so, wie gewünscht:

  • TVHeadend: Der Sendersuchlauf fand >400 Sender (Radio und TV). Eine abgespeckte Kanalkonfiguration ist noch offen.
  • Der HTPC schaltet zur Zeit noch nicht automatisch an, wenn eine Aufnahme getätigt werden soll.
  • Die Tastenbelegung der Fernbedienung ist noch nicht optimiert.
  • LCDproc Shutdown-Nachricht: Hier soll ggf. die nächste Aufnahme angekündigt werden im Display.
  • Atmolight: Die Farbkorrektur (die Werte Gamma und Adjust in der boblight.conf) ist noch offen. Außerdem flackert das Atmolight z.Zt. noch, so dass die Hintergrundbeleuchtung eher stört, als dass sie angenehm ist.

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere