Dachboden: Isolierung und Ausbau

In der vergangenen Woche haben wir eine weitere Baustelle abgeschlossen. Der Dachboden ist nun fertig geworden und kann uns endlich als Stauraum dienen. Die Arbeiten begannen bereits im Winter 2015 und ruhten über den letzten Sommer, da wir draußen im Garten genug zu tun hatten. Seit Anfang November hatte ich dort wieder weiter gearbeitet und bin nun pünktlich zur Gartensaison 2017 fertig geworden.

Schritt 1: Isolierung des Dachbodens

Die Isolierung des Dachs besteht nun aus zwei Komponenten. Im Winter 2015 hatte ich bereits die Zwischensparrendämmung (180mm, WLG 032) eingebracht und eine Klimamembran darunter angebracht.

Eigentlich sollte diese Folie auch der Endzustand sein, bis ich dann mit Erstauen las, dass die Dampfbremse durch UV-Licht beschädigt werden könnte. Also musste ich diese noch schützen. Für diesen Zweck habe ich nochmal Dachlatten unter die Sparren geschraubt, um daran dann später Gipskartonplatten befestigen zu können.

Wo nun diese Lattung schon mal da war, haben wir direkt noch eine Untersparrendämmung (30mm, WLG 035) eingebracht.

Schritt 2: Auskleidung mit Rigipsplatten

Nach Abschluss der Isolierung haben wir die Gipskartonplatten angebracht. Die dünnen 9,5mm Platten reichen für den Zweck vollkommen aus. Vor dem Anbringen der Beplankung wurde noch die Stromkabel für zwei neue Deckenauslässe verlegt. Die Platten selbst haben wir mit Hilfe von Freunden anbringen müssen. Die Arbeit war dann aber an etwa einen Tag erledigt.

Im Anschluss daran habe ich mit einer Unterkonstruktion die „Kniestöcke“ hergestellt. Praktischerweise sind die genau 60cm hoch, so dass ich die Rigipsplatten nicht zurecht schneiden musste.

Schritt 3: Abkofferung des Abgasrohrs

Oben auf dem Dachboden verläuft das LAS-Rohr der Brennwerttherme quer durch den Raum, und unmittelbar daneben befindet sich noch das Rohr für die Dachentlüftung des Abwasserrohrs. Zusätzlich kommen an der gleichen Stelle auch noch die Leerrohre aus dem Keller auf dem Dachboden an.

Um diese Rohre herum habe ich eine großzügige Abkofferung gebaut. Im Nachhinein betrachtet ist diesen Kasten sogar „sehr großzügig“ geworden. Dieser Kasten ist ebenfalls mit Gipskartonplatten verkleidet, und eine Revisionsöffnung gibt bequemen Zugang zu den Leerrohren in Richtung Keller sowie einem 5-adrigen Stromkabel, welches als Reserve bereits bis zum Dachboden verlegt wurde. Hier könnte ggf. später mal eine Klimaanlage nachgerüstet werden für die Schlafräume im Obergeschoss.

Schritt 4: Fertigstellen des Dachbodens

Am letzten Wochenende konnten wir die Baustelle auf dem Dachboden dann fertigstellen. Die Fugen zwischen den Rigipsplatten wurden verspachtelt, damit es die Isolierung nicht zu viel Staub aufbringt. Anschließend haben wir das Geländer um die Bodentreppe wieder angebracht.

Im letzten Schritt musste ich noch eine abnehmbare Treppenstufe basteln. Aufgrund der abgehängten Decke im Obergeschoss war die Auszugstreppe derart tief angebracht, dass wir knapp 40cm Höhenunterschied von der letzten Stufe bis oben auf den Spitzboden hin hatten. Diese Stufe muss aber abnehmbar sein, weil sonst die Auszugstreppe nicht zu geht.

Nachdem diese Arbeiten erledigt waren ging es ans große Reinemachen. Inzwischen sind auch bereits etliche Kartons oben verstaut.

Fotos

Schreibe einen Kommentar